Auf dem WordPress-Meetup im Juli ging es um lokale Entwicklungsumgebungen für CMS respektive WordPress.

Um mal eben was auszuprobieren oder an einer Kundenseite ein neues Plugin zu testen, bietet es sich an, erst einmal lokal auf seinem Rechner eine Entwicklungsumgebung zu nutzen. Hier gibt es viele verschiedene Möglickeiten. Je nach Betriebssystem und Geschmack gibt es unterschiedlich einfache oder komplexe Lösungen.

Unter Windows, Mac und Linux nutzt der versierte Entwickler natürlich Docker mit Kubernets. Als schnelle Alternative gibt es den lokalen Server XAMPP für Windows und Mac und unter Mac MAMP.

Local by flywheel

Für WordPress wurde eine lokale Umgebung entwickelt, die es ganz einfach macht, schnell ein Testserver aufzusetzen. Mit Local by flywheel braucht man keine fünf Mintuten um ein WordPress lauffähig installiert zubekommen.

Das kostenlose Tool bietet, zusammen mit Virtualbox, die Möglichkeit einen Apache oder nginx-Server on-the-fly aufzusetzen. Verschiedene PHP- und MySQL-Versionen können pro Installation separat gewählt werden.

Als Gimmik ist ein Mail-Server dabei, der ausgehende Mails abfängt. So kann das Kontaktformular gefahrlos getestet werden, ohne dass der Kunde mit Test-Mail genervt wird.

Ein kostenpflichtige Version von Flywheel bietet dann noch Cloud-Funktionen an. Über AddOns kann das Tool erweitert werden.

Die Installation

Mit einem Klick auf das (+) wird die Installation gestartet. Dann wählt man einen Namen für die Website aus. Danach sollte man ein Custom environment wählen, da hier dann ein Apache-Server zur Verfügung steht. Denn die meisten Hoster arbeiten bekanntlich mit diesem Setting. Benutzername und Passwort vergeben und schon ist das lokale WordPress einsatzbereit. Es wird eine aktuelle Standard-Installation ohne Plugins vorbereitet. Die Installation ist leider auf englich eingestellt.

Der Duplicator

Nun kann man die Kundenseite z.B. mittels dem Plugin Duplicator auf die lokale Umgebung übertragen. Unter dem Seitentitel wird der Pfad zu dem lokalen Verzeichnis angegeben “~/Local Sites/plugintest”. Hier hangelt man sich nun zu /app/public/ durch und löscht alle Dateien ausnahmslos. Dann kopiert man einfach das Duplicator-Zip und die installer.php hier hinein. Dann kann man die lokale Installation über “http://plugintest.local” im Browser aufrufen und dann einfach den Installer starten. Die Datenbank heißt hier “local” und Benutzer und Passowort sind dann “root”. Schon hat man eine arbeitsfähige Kopie erstellt.

Dieses Tool ließe sich natürlich auch für alle anderen CMS missbrauchen. Aber für WordPress-Entwicklung ist es ein wunderbares Werkzeug.

Quellen:

https://www.wpmeetup-hamburg.de/

https://www.mamp.info/

https://www.apachefriends.org/

https://www.docker.com/

https://localbyflywheel.com/

https://www.virtualbox.org/